Ein neuer Traum. Ein neuer Tag.
Auf alles eingerichtet.

Eigentlich macht es ja Spaß, sich zurechtzumachen. Außer morgens um 7 Uhr – da hat niemand Lust, Zahnbürsten zu suchen oder sich das Outfit für den Tag zu überlegen. Das Rezept hinter guter Aufbewahrung von Kleidung und Schuhen ist es, genau zu überlegen, was man verstauen möchte und wie man die Dinge am liebsten aufbewahrt. Hier gibt es jede Menge tolle Ideen und Tipps, mit denen man ganz entspannt Ordnung halten kann.

Fast jeder hat seine täglichen Rituale – nach dem Weckerklingeln noch mal gemütlich umdrehen, abends ein paar Seiten im Lieblingsbuch lesen oder vor dem Einschlafen noch eine Tasse Tee trinken. Wie wäre es, wenn aus diesen alltäglichen Gewohnheiten ganz persönliche Wohlfühlmomente entstehen würden?

Erholsamer und gesunder Schlaf ist unser besonderes Anliegen, denn er entscheidet nicht nur nachts, sondern auch tagsüber über unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit. Unser auf langjähriger Erfahrung und vielen Untersuch­ungen basierendes Wissen zum Thema Schlaf möchten wir an dieser Stelle weitergeben und die Möglichkeiten aufzeigen, gesunden Schlaf gezielt zu fördern.

Dunkle Kleiderschränke erschweren das morgendliche Anziehen. Mit unserer integrierten LED-Schrankbeleuchtung findet man morgens das gewünschte Outfit, ohne den Partner zu wecken, und verwechselt nie wieder die Farben Blau und Schwarz.

Mit einem PAX Kleiderschrank sieht man alles auf einen Blick. Online und in unseren Einrichtungshäusern haben wir die beliebtesten Kombinationen ausgestellt, sodass man sie direkt kaufen kann. Natürlich lässt sich der Schrank auch an die individuellen Bedürfnisse und den eigenen Stil anpassen. Durch die große Vielfalt an Türen lässt sich PAX mit unseren anderen Schlafzimmer­möbeln ganz leicht kombinieren.

Jeder bewahrt die unterschiedlichsten Dinge auf ganz individuelle Art und Weise in seinem Kleiderschrank auf. Die KOMPLEMENT Inneneinrichtung ist auf PAX Kleiderschränke abgestimmt und so entworfen, dass sie dem persönlichen Aufbewahrungsbedarf gerecht wird. Sie ist so konzipiert, dass sie den Raum im Kleiderschrank optimal ausnutzt. Mit KOMPLEMENT sind Überblick und schneller Zugriff selbstverständlich.

Sich am frühen Morgen schnell hübsch zu machen, kann eine echte Herausforderung sein. Ein schöner Platz mit großem Spiegel und vielen praktischen Aufbewahrungsmöglichkeiten für alles Wichtige macht es jeden Tag ein bisschen leichter. Spiegel helfen nicht nur bei der Wahl des richtigen Outfits, sie sind auch ein wichtiger Bestandteil eines funktionalen und schönen Schlafzimmers. Ein großer Wandspiegel oder mehrere kleinere gruppiert lassen einen Raum direkt größer erscheinen. Dank der verschiedenen Stilrichtungen, die zur Wahl stehen, gibt es das passende Modell für jeden Raum im Haus.

Unsere Kommoden sind passend zu den Kleiderschränken gestaltet und in unterschiedlichen Größen erhältlich. So sind sie auch in schmalen Räumen einsetzbar. Die NORDLI Kommoden bestehen aus Modulen in verschiedenen Größen, die ganz nach Geschmack zusammengestellt werden können. MALM bietet schlichtes, aufeinander abgestimmtes Design mit vielen cleveren Ideen, wie zum Beispiel eine Kommode mit herausklappbarem Spiegel, und steht in den Holzfurnieren schwarzbraun und weiß lasierter Eiche zur Verfügung.

Zeit für mich. Auf alles eingerichtet.

Stauraum über, unter und um das Waschbecken herum sollte ermöglicht werden. Denn hier stehen die meisten Produkte für die täglichen Routinen. Ein Schrank über dem Waschbecken sollte immer schmal sein, um besten Überblick und Zugänglichkeit zu ermöglichen.

Ordnung ist das A und O im Badezimmer. Funktionalität ist hier extrem wichtig. Alles braucht seinen Platz, damit man nicht suchen muss und sich genug Zeit für die täglichen Routinen, die es nun mal gibt, gewinnen lässt. So lassen sich die morgendlichen oder abendlichen Abläufe genießen und in schöne Momente verwandeln, in denen man sich selbst Zeit und Aufmerksamkeit schenkt.

Alles startet mit dem Waschbecken und dem Platz darum, denn so viele Aktivitäten passieren hier – wie Zähneputzen, Gesichtwaschen, Rasieren, Schminken, Haarestylen. Daher sollte das Waschbecken genug Platz bekommen. Wenn möglich ist ein Doppelwaschbecken die beste Lösung für Badezimmer mit mehr als einer Person.

Schubladen sind eine gute Lösung für Stauraum unter dem Waschbecken. Beispielsweise sind HEMNES und seine Schubladen so gestaltet, um den gesamten Raum unter dem Wasch­­becken optimal nutzbar zu machen.

Transparente Schubladeninneneinrichtungen ermöglichen es alle Dinge auf einen Blick zu erfassen.

Pflanzen, Zeitschriftenaufbewahrung, gerahmte Bilder und Musik schaffen ein wohnliches Ambiente. Ein Ort, der zum Verweilen und Entspannen einlädt. Hierzu tragen auch unsere kuscheligen Badezimmertextilien wie Bade-, Hand­tücher und Teppiche bei.

Badmöbel, die optimal auf den Bedarf abgestimmt sind, bringen Entspannung in den Morgen. GODMORGON Lösungen kombinieren Waschbecken und Waschbeckenunterschrank ideal, sodass kein Platz verschenkt wird und möglichst viel Stauraum für die vielen Dinge bleibt, die wir alle im Badezimmer unterbringen wollen. Schmale Wandschränke mit geringer Tiefe sparen Platz auch bei wenig Raum.

Transparente Kunststoffkästen, abgestimmt auf die Schubladen, erleichtern Ordnung und Übersicht bei Lippenstiften, Make-up, Cremes, Nagellack oder Ähnlichem.

Waschbecken und eine sparsame Mischbatterie aus unserer großen Auswahl ergänzen den Waschbeckenschrank.

Ein gutes Handtuchmanagement ist essenziell für ein gut funktionierendes Bad. Pro Person muss man mit mindestens zwei Haken rechnen – und einer Stange, um ein großes Handtuch trocknen zu können.

Zusätzliche Haken für Handtücher sollten da angebracht werden, wo sie tagtäglich gebraucht werden: am Waschbecken, griffbereit neben der Dusche und der Wanne.

Mit Badzubehör und Badaccessoires wie Duschablagen, Handtuchhalter und Zahnbürstenhalter ist das Bad bestens organisiert. Viele unserer Produkte lassen sich, ohne zu bohren, an Fliesen, Spiegeln, Glas und Hochglanzoberflächen befestigen. Eine große Auswahl an Farben und Stilen macht es leicht, dem Bad einen neuen Ausdruck zu verleihen. Mit Badtextilien lässt sich das Gesamtbild harmonisch abrunden.

Aufsatzwaschbecken sind im Trend. Hier bieten wir neben Keramik die hochwertigen, gradlinigen und bruchfesten Marmor­granulatwaschbecken an.

Die richtige Matratze. Auf alles eingerichtet.

Weil der Körper etwa vier bis sechs Wochen braucht, um sich an eine neue Matratze zu gewöhnen, kann man die Matratze mit nach Hause nehmen und so lange ausprobieren, bis man von der Qualität überzeugt ist. Wenn nicht, bringt man sie innerhalb von 365 Tagen ab Kaufdatum zurück.

Manche Matratzen haben einen abnehmbaren, waschbaren Bezug, Staub und Milben lassen sich mit dem Staubsauger entfernen, Flecken mit Polsterreiniger.

  • Seitenschläfer spüren besonders hohen Druck im Schulter- und Hüftbereich. Daher muss die Matratze der Schulter die Möglichkeit geben, weit genug einzusinken und die Hüfte ausreichend zu stützen – so kommt die Wirbelsäule in eine gerade Linie und kann sich über Nacht optimal regenerieren. Ein höheres, festes Kopfkissen sorgt dafür, dass Kopf und Nacken eine Linie mit der Wirbelsäule bilden.
  • Bauchschläfer brauchen besonders im Hüftbereich eine sehr gute Stützkraft, um einen Knick in der Wirbelsäule beim Schlafen zu vermeiden. Die meisten Menschen, die auf dem Bauch einschlafen, drehen sich nach kurzer Zeit – dies sind keine „echten” Bauchschläfer. Ein niedriges Kopfkissen hält den Kopf in der richtigen Höhe und verhindert eine Überstreckung des Nackens.
  • Rückenschläfer benötigen eine Matratze, die Nacken und Lendenwirbelbereich unterstützt. Ob die Matratze ausreichend stützt, lässt sich am einfachsten testen, indem man die Hand zwischen Lendenwirbelbereich und Matratze schiebt. Geht dies leicht, stützt die Matratze nicht ausreichend und ist zu fest. Ein nicht zu hohes, weiches Kissen stützt den Kopf in dieser Position ideal, ohne ihn in Richtung Brust zu knicken.

MATRAND Latexmatratze. MYRBACKA Memoryschaummatratze.

  • Latex-, Memory- und Schaummatratzen sind elastisch und bieten dem Körper optimale Unterstützung, indem sie sich den Körperkonturen anpassen und das Gewicht gleichmäßig verteilen. Durch diese optimale Druckverteilung kann der Körper besonders gut entspannen. Aufgrund ihrer Flexibilität sind sie sehr gut für verstellbare Federholzrahmen geeignet.
  • Federkernmatratzen verteilen das Körpergewicht gleichmäßig und gewährleisten eine optimale Anpassung an den Körper. Die Federkonstruktion sorgt für hohe Luftzirkulation und stellt so ein angenehmes Schlafklima sicher. Bei IKEA stehen verschiedene Taschenfederkernmatratzen zur Auswahl, um den unterschiedlichen Schlafgewohnheiten optimal zu begegnen. Unsere Federkernmatratzen sind in den gängigen Standardgrößen und mit festem und mittelfestem Komfort erhältlich. Sie funktionieren mit unseren Federholzrahmen und unseren Boxspringbetten gleichermaßen.
  • Boxspring ist ein gefederter Unterbau, der den Druck gleichmäßig aufnimmt und über die gesamte Liegefläche verteilt. Durch die Komforthöhe kommt man einfacher aus dem Bett. Die Federkernmatratze ist das Herzstück eines Boxspringbettes. Sie nimmt den Druck individuell auf, stützt den Körper und gibt den Druck nach unten an das Boxspring ab. Die Matratzenauflage rundet ein individuelles Schlaferlebnis ab und macht das Boxspringbett erst richtig bequem.

Der geeignete Federholzrahmen. Auf alles eingerichtet.

In Kombination mit einem Bettgestell dienen Feder­holzrahmen als Unterlage für jedes Matratzenmodell. Sie absorbieren Körperbewegungen und sorgen für zusätzliche Druckverteilung – dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Matratze.

Ein guter Federholzrahmen kann ein gutes Liegegefühl in ein perfektes verwandeln! Besonders Federholzrahmen mit Komfortzonen können das Abstützen von Schulter und Hüfte individuell regulieren, bei Schaum-/Latexmatratzen empfehlen wir einen Federholzrahmen mit Tellern in diesen Regionen, da diese flexibel in jede Richtung reagieren können und damit den Komfort deutlich erhöhen.

Wichtig ist zu wissen, dass der Komfort der Matratze zu 20 Prozent von der Unterfederung beeinflusst wird.

Je geringer der Abstand zwischen den Leisten, desto besser: je mehr Leisten, umso geringer sind die Abstände dazwischen. So kann der Druck individuell aufgenommen und verteilt werden – umso besser ist die Anpassung der Matratze an den Körper.

Bei einigen Federholzrahmen lässt sich der Härtegrad der mittleren Federhölzer individuell anpassen.

LEIRSUND Federholzrahmen, verstellbar.

Einige Federholzrahmen haben verstellbare Kopf- und Fußteile, z. B. LÖNSET und LEIRSUND. So kann man bequem sitzen, fernsehen, lesen oder die Beine hochlegen.

Ein verstellbares Kopfteil ist besonders interessant für Menschen, die Sodbrennen haben. Im Bett den Oberkörper etwas höher zu lagern, verhindert nachts im Liegen das Aufsteigen der Magensäure. Auch wenn man erkältet ist und das Kopfteil nach oben stellt, fällt das Atmen nachts viel leichter, da die Nase leichter frei bleibt!

Außerdem ist eine Matratze auf einem Federholzrahmen oder Boxspringgestell besser durchlüftet, als wenn sie im Vergleich dazu auf dem Boden oder einer geschlossenen Fläche liegt.

Das ideale Kopfkissen. Auf alles eingerichtet.

Egal, welche Vorlieben es bei der Schlafposition, Temperatur oder Festigkeit gibt – IKEA bietet eine große Auswahl an Kopfkissen für den ganz individuellen Bedarf. Zur Auswahl stehen Kopfkissen mit Daunen- und Federfüllung, Memoryschaum oder synthetischen Materialien. Viele Bezüge sind aus Baumwolle oder Lyocell, einem nachwachsenden Rohstoff auf Zellulosebasis und damit besonders umweltverträglich. In den Größen und Festigkeiten gibt es ebenfalls vielfältige Variationen.

Bei den Daunen- und Federkissen variieren die Füllmengen, so kann man wählen, ob man lieber weich oder etwas fester schlafen möchte.

Memoryschaum, der sich der Kontur von Kopf und Nacken hervorragend anpasst, ist für ergonomische Kissen die optimale Füllung und fördert einen entspannten und gesunden Schlaf. Das ergonomische Kissen RÖLLEKA gibt mit seiner besonderen Form mit zwei Höhen der Nacken- und Schultermuskulatur extra guten Halt.

Kissen und Decken tragen maßgeblich zu einer guten Nacht bei. Wichtig ist auch hier vor allem das Material – Synthetik oder Daunen/Federn.

Die bedarfsgerechte Bettdecke. Auf alles eingerichtet.

Kissen und Decken tragen maßgeblich zu einer guten Nacht bei. Wichtig ist auch hier vor allem das Material – Synthetik oder Daunen/Federn.

Vier-Jahreszeiten-Decken – bei denen man z. B. eine kühle und eine warme Decke zu einer extrawarmen Decke verbinden kann – sind optimal, um für jede Jahreszeit die richtige Decke zu haben.

Auch die Größe sollte man beachten; die typische, deutsche Einzelgröße ist gut geeignet für Kinder, als Erwachsener ist man meist nie ganz zugedeckt. Daher macht es für Erwachsene Sinn, auf die Komfortgröße von 155×220 cm zu wechseln.

Vor allem trägt die Decke zu 80 Prozent zum Schlafklima bei.

Das Material Lyocell ist sehr atmungsaktiv und leitet Feuchtigkeit weg vom Körper. Leinen nimmt ebenfalls Feuchtigkeit auf. Diese Materialien sind für Menschen, die nachts leicht schwitzen, besonders zu empfehlen.

Entspannt schläft es sich am besten. Neben dem idealen Bett mit dem richtigen Schlafkomfort helfen ein paar einfache Tipps für eine erholsame Nacht:

  • Tipp 1: In einem aufgeräumten Schlafzimmer stört kein äußeres Durcheinander die innere Ruhe.
  • Tipp 2: Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad im Schlafzimmer sind ideal für guten Schlaf.
  • Tipp 3: Wenn man vor dem Zubettgehen Sport macht, sollte man danach etwas warten, bis sich die Körpertemperatur normalisiert hat.
  • Tipp 4: Vor dem Schlafengehen zehn Minuten frische Luft ins Zimmer lassen. Die Luftfeuchtigkeit sollte ca. 50 Prozent betragen.

 

Der kuschelige Bettbezug. Auf alles eingerichtet.

Wenn es um Bettwäsche geht, zählt auch der Komfort. Das ist der Grund, warum unser Bettwäschesortiment superweich und kuschelig ist. Seit Ende 2015 bezieht IKEA 100 Prozent seiner verwendeten Baumwolle aus nach­haltigeren Quellen. Hierzu zählt Baumwolle, die gemäß dem Better-Cotton-Standard angebaut wurde und von Erzeugern stammt, die auf diesen Standard hinarbeiten – recycelte Baum- wolle sowie nachhaltigere Baumwolle aus den USA, z.B. aus dem e3-Cotton-Programm. Unsere Bettwäsche-Sets gibt es in drei Größen: 140×200 cm (Normalgröße), 155×200 cm (Komfortgröße) und 240×220 cm (Übergröße).

Die unterschiedlichen Materialien:

  • Leinen: eine starke, absorbierende Faser mit unregelmäßiger Struktur – wachshaltig.
  • Lyocell: eine erneuerbare Zellulosefaser, die aus Zellstoff gewonnen wird. Für ihre Herstellung wird weniger Wasser benötigt als für Baumwolle. Lyocell in Betttextilien leitet Feuchtigkeit vom Körper weg.
  • Perkal: Frisches, kühles Gewebe ohne Glanz, aus feinem Garn dicht gewebt. Perkal kann eine Mischung aus 50 Prozent Baumwolle und 50 Prozent Polyester sein, kann zu 100 Prozent aus Baumwolle bestehen oder eine Mischung anderer Gewebe mit beliebigen Anteilen enthalten.
  • Polyester: pflegeleichtes Synthetikmaterial, das auch bei häufigem Waschen seine Qualität behält.
  • Satin: ein dicht gewebter Stoff, der sich angenehm und weich auf der Haut anfühlt. Nach dem Waschen wird er durch Bügeln wieder weich und glänzend.
  • Gekämmte Baumwolle: extrafeies Garn mit weicher Fadenoberfläche.

 

Ergänzende Accessoires. Auf alles eingerichtet.

Das Bett ist das neue Sofa – groß und komfortabel. Perfekt zum Schlafen, Relaxen, Lesen, Filmschauen, Surfen und vielem mehr.

Mit unserer großen Auswahl an Bettwäsche, Kissen und Teppichen wollen wir dazu inspirieren, mit wenigen Hand-­ ­griffen die Atmosphäre und den Stil des Schlafzimmers zu verändern.

Im Schlafzimmer spielt die richtige Beleuchtung eine wichtige Rolle und hat einen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Vor dem Schlafengehen sollte man eher weniger Beleuchtung nutzen und nur gedimmtes Licht einsetzen. So bleibt man müde. Helles Licht weckt den Körper wieder auf.

Gerade für das Schlafzimmer ist die Möglichkeit einer Abdunkelung sinnvoll, z. B. ein Rollo, Schiebegardinen oder Vorhänge. Damit kann man den Raum nicht nur dunkel machen, sondern auch eine schöne Lichtstimmung schaffen. Mit Gardinen oder schönen Vorhängen kann man Atmosphäre, aber auch Privatsphäre schaffen.

Pflanzen, wie z. B. Aloe vera, reinigen die Umgebungsluft und verbessern so die Luftqualität im Schlafumfeld. Ein erhöhter Sauerstoffgehalt fördert ebenfalls einen erholsamen Schlaf.

Angenehmes für die Füße: Ein weicher Teppich vor dem Bett ist flauschig unter den Füßen und hält sie sauber. So bleibt das Bett länger sauber und frisch.

Interessantes gibt es auch hier: