HEMGJORD – Eine neue handgearbeitete Kollektion von IKEA in Kooperation mit indischen Sozialunternehmen

HEMGJORD, die neue limitierte Kollektion, ist ab Juni 2017 in den IKEA Einrichtungshäusern in Augsburg, Bielefeld, Essen, Kassel, Dortmund, Freiburg, Wallau, Kamen, Duisburg und Wuppertal erhältlich, und nur, solange der Vorrat reicht.

Wir stellen vor – die HEMGJORD Kollektion

Produkte mit einer sozialen Mission, handgefertigt von Sozialunternehmen in Indien

Die HEMGJORD Kollektion ist die sechste Kollektion, die in limitierter Ausgabe von IKEA und Sozialunternehmen in Indien gestaltet wurde. HEMGJORD ist in ausgewählten IKEA Einrichtungs­häusern im Vereinigten Königreich, in Italien, Deutschland, Belgien, Norwegen, den Niederlanden, Spanien, Korea und Japan ab Juni 2017 erhältlich.

Die HEMGJORD Kollektion enthält handbestickte Textilien wie Kissen­bezüge, Stuhlkissen, Tischläufer und Mappen, außerdem hand­geflochtene Taschen, Körbe und Schalen aus erneuerbaren Bananenfasern.

Eine der größten Herausforderungen für die ländlichen Kunst­handwerker ist die Vermarktung der eigenen Produkte über die Gemeindegrenzen hinaus. Durch die langfristige Partnerschaft mit den Sozialunternehmen können wir sie mit einem Zugang zum globalen Markt unterstützen und unser Wissen in Sachen Business und Design mit ihnen teilen. Diese Partnerschaften ermöglichen es uns, direkt mit den Kunsthandwerkern zusammen­zuarbeiten, um unseren Kunden einzigartige handgefertigte Produkte anzubieten. Und indem wir die kleinen Sozialunternehmen fördern, die sich auf das Kunsthandwerk spezialisiert haben, entwickeln wir eine neue Generation von Lieferanten.

Wir sind stolz darauf, Partner der indischen Sozialunternehmen zu sein, die nachhaltige Lebensgrundlagen für Frauen in ländlichen Gebieten schaffen.

Die Sozialunternehmen, mit denen IKEA in Indien zusammen­arbeitet, nutzen den Handel, um einen sozialen Wandel zu bewirken. Durch die Produktion von handgefertigten Produkten können sie Frauen in Gemeinden, in denen es kaum Möglichkeiten gibt, Geld für den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, ein konstantes Einkommen bieten.

Mehr als 1500 Kunsthandwerkerinnen arbeiten inzwischen schon für gemeinsam gestaltete Kollektionen, die in limitierten Auflagen erscheinen. 2014, als wir unsere erste Kollektion mit Rangsutra und Industree PT herausbrachten, nahmen an deren Umsetzung 175 Kunsthandwerkerinnen teil.

„Diese Zusammenarbeit ist ein Projekt, das mir wirklich am Herzen liegt. Es ist ein fantastisches Gefühl, daran teilzuhaben, Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen. Für mich ist dies eine Inspiration, die mich noch lange begleiten wird.″

Sarah Fager, Designerin IKEA

 

Die gemeinsame Gestaltung von HEMGJORD

Seit Jahrhunderten nutzen die Frauen in Nordindien feine Stickereien und Webtechniken, um ihre eigenen einzigartigen Hochzeitskleider herzustellen. In einem Land, in dem schon der Alltagssari mit wunderschönen Farben und Mustern beeindruckt, müssen Hochzeitskleider natürlich noch viel extravaganter sein. Ein außergewöhnlich beeindruckendes Kleid erfordert die Nutzung von besonderen Mustern und Techniken und kann nur in Hand­arbeit entstehen. Für die HEMGJORD Designerin Sarah Fager sind es genau diese Fähigkeiten, die das Aussehen dieser Kollektion prägen, deren Name passenderweise „selbst gemacht″ bedeutet.

In gemeinsamer Arbeit haben Sarah und die Kunsthandwerkerinnen der Sozialunternehmen Rangsutra und Industree PT das Design für HEMGJORD entwickelt.

„Im Großen und Ganzen unterscheidet sich das Projekt nicht von anderen bei IKEA, allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied. Hier arbeiten wir aktiv mit den Frauen, also mit den Herstellerinnen zusammen, was natürlich ganz anders ist, als eine Fabrik mit Maschinen zu besuchen. Eines war mir ganz klar: Würde ich bei meinen Ent­würfen nicht verschiedene Techniken einsetzen, könnte das einige der Frauen den Job kosten. Also versuchten wir wirklich, jede der hervorragenden Fähigkeiten dieser Frauen zu integrieren.″

Sarah Fager, Designerin IKEA

HEMGJORD Tasche. HEMGJORD Kissenbezug.

Von der Natur inspiriert

Zusätzlich zu den Fähigkeiten der Kunsthandwerkerinnen beeinflusst auch die Natur rund um die heilige Stadt Varanasi, wo einige der Produktionszentren von Rangsutra angesiedelt sind, das Design der Kollektion. HEMGJORD glänzt durch handgewebte natürliche Materialien und und hat einen frischen, grünen, organischen Look, der durch die großen handgestickten Blätter noch betont wird.

Einige Einblicke in die traditionelle indische Stickerei:

Gemeinsam zu kochen und zu essen ist ein schöner Weg, zusammenzukommen und sich kennenzulernen. Darum haben wir für die in traditioneller Handwerkskunst gestaltete HEMGJORD Kollektion Produkte zum Servieren und Genießen gemeinsamer Mahlzeiten geschaffen.

HEMGJORD Serviette.

HEMGJORD Tischset.

HEMGJORD Tasche. HEMGJORD Kissenbezug.

HEMGJORD Korb. HEMGJORD Serviette. HEMGJORD Tischset. HEMGJORD Brotkorb. HEMGJORD Schale.

Nachhaltiges Handwerk aus erneuerbaren Materialien

Fasern aus dem Stiel der Bananenpflanzen, früher als Abfallprodukt angesehen, werden nun als erneuerbares Rohmaterial genutzt. Man zerreißt die getrockneten Stiele in ihre einzelnen Fasern, und dann werden sie zu Körben, Taschen und Tischsets handgewebt oder -geflochten.

HEMGJORD Korb.

HEMGJORD Tasche. HEMGJORD Schale.

HEMGJORD Korb. HEMGJORD Serviette. HEMGJORD Tischset. HEMGJORD Brotkorb. HEMGJORD Schale. HEMGJORD Schürze.

HEMGJORD Schürze.

HEMGJORD Kissenbezug. HEMGJORD Tasche. HEMGJORD Tischläufer. HEMGJORD Serviette. HEMGJORD Brotkorb. HEMGJORD Schale.

HEMGJORD Serviette. HEMGJORD Schale.

HEMGJORD Korb. HEMGJORD Tasche.

HEMGJORD Kissenbezug.

Eine neue Art zu arbeiten

Die Sozialunternehmen, mit denen wir arbeiten, schaffen faire Arbeitsstellen für Menschen am Rande der Gesellschaft. Es sind Unternehmen, die wirtschaftliche Stärke für einen sozialen Wandel nutzen. Wirklich erfolgreich sind sie, wenn Menschen und Gemeinden von ihnen profitieren.

 

Ein gutes Geschäft

Wir glauben, dass die sozialen Unternehmen eine ausgezeichnete Idee sind, und gehen darum überall auf der Welt langfristige Partnerschaften mit ihnen ein. Es ist eine gute Arbeit, denn die Sozialunternehmen bieten armutsgefährdeten Menschen einen Lebensunterhalt. Gemeinsam mit IKEA können sie ihr Unternehmen Schritt für Schritt aufbauen. Wir unterstützen ihre Entwicklung mit dem, was wir am besten können: durch Handel, Design und einen Zugang zum globalen Markt.

In Indien, Thailand, Schweden, Dänemark, Indonesien, den Niederlanden, Belgien und den USA haben wir schon Partnerschaften mit Sozialunternehmen gegründet. Mit einigen von ihnen arbeiten wir gemeinsam, um einzigartige handgefertigte Kollektionen mit traditionellen Handwerkstechniken herzustellen. Mit anderen Sozialunternehmen in der Nähe von IKEA Einrichtungshäusern arbeiten wir zusammen, um einen Nähservice anzubieten oder kleinere Kollektionen mit Resttextilien aus den Einrichtungs­häusern zu gestalten.

Wir glauben, dass dies der beste Weg ist, Menschen dabei zu unterstützen, aus Langzeitarbeitslosigkeit und Armut heraus in einen fairen Job zu kommen. Deshalb sind wir stolz darauf, mit Sozialunternehmen, die dies ermöglichen, zusammenzuarbeiten.

 

Die Sozialunternehmen, mit denen wir in Indien zusammenarbeiten,

  • sind Kleinerzeuger, die örtliche Kenntnisse in der Handwerkskunst in Gegenden nutzen, in denen es kaum möglich ist, ein dauerhaftes Einkommen zu verdienen
  • bieten ein zusätzliches Standbein neben der Landwirtschaft, welche die Haupteinnahmequelle in den ländlichen Regionen Indiens ist
  • werden von Frauen geleitet und betrieben. Viele der Kunst­handwerkerinnen sind über Selbsthilfegruppen entweder Aktionäre oder Miteigentümer

Frauen stärken

Gerade für Frauen im ländlichen Indien eröffnet ein nachhaltiges Einkommen eine Welt voller neuer Möglichkeiten, wie zum Beispiel ein Bankkonto zu eröffnen, in die Bildung ihrer Kinder, besonders in die der Mädchen investieren zu können, und neben einem neuen Haus auch ihr Selbstvertrauen und ihre Fähigkeiten als Kunsthandwerkerinnen und Unternehmerinnen auszubauen.

 

Was Sozialunternehmen Frauen in Indien bieten:

  • eine Chance für Frauen in ländlichen Gemeinden, wertvolle neue Kenntnisse zu erwerben, sei es in den Hand­werkskünsten, im Management, im Unter­nehmertum oder in Frauen­rechten
  • die Möglichkeit, individuell oder gemeinsam Geld für die Zukunft zu sparen, Bankkonten zu eröffnen und kleine Kredite aufzunehmen, um z. B. für die tägliche Fahrt zur Arbeit ein Fahrrad anzuschaffen
  • die Möglichkeit zu haben, im eigenen Dorf und bei der Familie zu bleiben, anstatt in die Städte ziehen zu müssen, um Arbeit zu finden

Unsere Partner

Industree PT arbeitet mit Selbsthilfegruppen, die zumeist aus Frauen bestehen. 

Die Produktionszentren von Industree Producer Transform bestehen aus Selbsthilfegruppen, die den Kunsthandwerkerinnen selbst gehören. Diese befinden sich hauptsächlich in den süd­indischen Staaten Karnataka und Tamil Nadu. Die Kunsthand­werkerinnen haben sich hier auf das Weben von natürlichen Fasern spezialisiert. 600 Kunsthandwerkerinnen fertigten die natürlichen Produkte aus Bananenstaudenfasern der IKEA ­Kollektionen.

80 Prozent der Kunsthandwerkerinnen bei Industree PT sind Frauen. Sie sind stimmberechtigte Mitglieder von Selbsthilfe­gruppen, in denen sie ihre Führungskräfte turnusmäßig selbst wählen. Es ist eine demokratische Art und Weise der Betriebs­führung und es befähigt die Kunsthandwerkerinnen zum Beispiel, gemeinsam zu entscheiden, wie viel Geld sie jeden Monat insgesamt sparen und wofür das Geld verwendet werden soll.

Neben der gemeinsamen Gestaltung von Kollektionen mit IKEA verkauft Industree PT auch seine eigenen einzigartigen Produkte im Großhandel und in Geschäften in ganz Indien. 

„Wir garantieren einen Vollzeitjob. Im ländlichen Indien ist es eine schwierige Sache, ein regelmäßiges Einkommen zu haben, und das ist es, was die Kunsthandwerkerinnen in Produktionsstätten in der Nähe ihrer Dörfer bekommen.”

Neelam Chibber, Managing Trustee bei der Industree Craft Foundation